Zum Inhalt springen

 

Bogensport in Wunderthausen

 

Das Bogenschießen ist ein Schießsport mit Pfeil und Bogen. Heute ist das Schießen auf standardisierte Zielscheiben mit Recurvebögen, an denen Zielvorrichtungen und Stabilisatoren angebaut sind, die am weitesten verbreitete Bogensportart. Der verwendete Bogen, der häufig als „olympischer Bogen“ bezeichnet wird, ist ein technologisch hoch entwickeltes Sportgerät, mit welchem genaue Treffer auf große Distanzen erzielt werden können. Das Bogenschießen zählt zu den Präzisionssportarten.

Bogenschießen gehört seit 1972 zu den Olympischen Sportarten. Zuvor war es bereits in den Jahren 1900, 1904, 1908 und 1920 im Programm der Olympischen Spiele vertreten. 1904 war es die einzige Sportart bei diesen Spielen, bei der auch Frauen teilnahmeberechtigt waren.

Neben dem sportlichen Bogenschießen wird im meditativen und therapeutischen Bogenschießen der Bogen als Mittel zur Persönlichkeitsentwicklung genutzt.

In Wunderthausen etablierte sich der Bogenschießsport bereits im Jahr 1990 und zählt somit zu den ersten im Schützenkreis Wittgenstein. Es entstand die Bogensportgruppe Wunderthausen Compound Bogen ( im Bild oben zu sehen ). Hier kann mal also auf die entsprechenden Erfahrungen der Sportler vertrauen, was ungemein beim Training hilft.  

 

Trainingszeiten sind hier donnerstags ab 17.30 Uhr und sonntags ab 10.30 Uhr in der Schützenhalle, ( im Winter ) im Sommer an der alten Ski-Hütte im Sohl.

 

Für diese Sportart ist ein Mindestalter von 6 Jahren erforderlich!